kork statt pork

kork herrenin der letzten ausgabe des veganmagazins präsentierten wir in der frühlingsmodestrecke bereits einen hellen korkgürtel. dieser sieht nicht nur gut aus. er hält auch in sachen stabilität, was er verspricht. kork – ein geniales naturmaterial für den ersatz von leder. jetzt legt das modelabel bleed nach. mit einer begeisternden linie in schwarz. vor allem die korkjacken begeistern uns sehr.
bleed hat gerade eine fundingaktion über startnext gestartet und 60.000 euro zur vorfinanzierung der montado black edition gesammelt. jetzt steht der weltneuheit, der korkjacke im lässigen bikerlook, nichts mehr im weg.

kork ist das vegane leder des 21. jahrhunderts

michael spitzbarth, der gründer von bleed-clothing sagt: »kork ist das vegane leder des 21. jahrhunderts«. die produktion kommt ohne tierleid, chemikalien und ausbeuterische handelsstrukturen aus.
leder ist nicht nur einfach ein abfallprodukt, wie mancher denken mag, sondern macht die ausbeutung von tieren über einen weiteren vermarktungsweg »rentabel«, zu lasten von tieren, menschen und der umwelt. denn die lederproduktion benötigt unmengen von chemikalien und trägt weitreichend dazu bei, dass gewässer verseucht werden. in den ledergerbereien verspielen menschen ihre gesundheit, viele arbeiter dort haben nicht nur verätzte körperteile, sondern eine erheblich verkürzte lebenserwartung.

atmungsaktiv und strapazierfähig

kork ladieskork ist eine alternative, die zudem den korkbauern portugals eine neue perspektive bietet, denn die nachfrage nach kork als rohstoff ist in letzter zeit gesunken. da kommt die initiative von bleed im richtigen moment.

das material ist atmungsaktiv, strapazierfähig und steht für eine sehr gute wärmedämmung. der korkanbau ist kein raubbau an der natur, sondern die kultivierung der korkbäume dient der umwelt gleich mehrfach: kork bindet kohlendioxid und schützt böden vor erosion, die kork­biotope helfen, regenwasser zu nutzen.

Nach oben