interview mit justin p. moore

 

der kochbuchautor justin p. moore von the lotus and the artichoke ist bekannt für seine vielfältigen kochbücher mit gerichten und rezepten aus fremden ländern. exotisch anders aber unglaublich lecker. wir haben den weltreisenden justin p. moore interviewt und zeigen euch zwei traditionelle indische rezepte aus seinem neuen buch »sri lanka«.

justin-p-moore
justin p. moore: »ich liebe die vielfalt der indischen küche«

du hast du halbe welt bereist. wie ist es vegan in indien unterwegs zu sein?

indien ist sehr spannend und ein ziemlich einfaches reiseziel für vegan lebende menschen. weit über die hälfte der indischen gerichte sind vegetarisch und besonderes im süden sind viele davon vegan. verständnis und respekt findet man überall – nicht nur bezüglich der essgewohnheiten.

in deinem ersten buch schreibst du „nichts hätte mich auf indien vorbereiten können.“ was verbindest du mit indien?

es ist ein angriff auf alle sinne: die gerüche, der geschmack, farben, die geschwindigkeit und das chaos, die unterschiedlichsten landschaften. indien ist einfach aufgeladen, aufgeschlossen und abgefahren.

was fasziniert dich an indien und der indischen küche?

ich liebe die vielfalt der geschmacksrichtungen, die intensität des essens und die kreativen kombinationen der gewürze. in der indischen küche wird viel wert auf die verarbeitung und die qualität der zutaten gelegt. sie haben keine angst vor schärfe und intensiven geschmack.

du warst sechs mal in indien. wann war das letzte mal?

ich war das letzte mal für ein jahr, 2010 bis 2011, in indien und habe als kunstlehrer an einer internationalen grundschule gearbeitet — und viel zeit in der küche und am esstisch mit den menschen vor ort verbracht.

welches essen sollte jeder in indien mal probiert haben und warum?

dosa und idli, zwei südindische gerichte. die sind im westen kaum zu finden, und sehr unterschätzt. dafür sind sie in indien sehr beliebt und werden fast täglich gegessen. ich stehe aber auch total auf street food und könnte jeden tag samosas und pakoras mit chutney essen.

du hast auch ein kochbuch zu der küche in sri lanka geschrieben. wie unterscheidet sich das essen der beiden länder?

die küche aus sri lanka verwendet noch mehr kokosnüsse als in südindien. im gegensatz zu den gerichten des sonst sehr vegetarischen nordindiens werden in sri lanka auch viel weniger milchprodukte verwendet. da in südindien und im norden von sri lanka viele tamilen wohnen, ähnelt sich die küche dort auch sehr.

du arbeitest schon an deinem nächsten kochbuch. welches land wird es diesmal sein?

malaysia! es soll diesen herbst erscheinen. es geht um die vereinigung drei fantastischer weltküchen: malaysisch, chinesisch, und indisch. malaysia wurde seit jahrhunderten von der küche vieler anderen kulturen beeinflusst. wieder habe ich viele rezepte gesammelt, fotografiert und kunst extra für das buch gemacht. (https://www.kickstarter.com/projects/justinpmoore/the-lotus-and-the-artichoke-malaysia-vegan-cookboo)

dal curry - traditionelle linsen-suppe

dal curry
Foto © 2016 Justin P. Moore

4 bis 6 portionen / dauer 30 min.

1 tasse (185 g) rote oder gelbe linsen
2 tassen (480 ml) wasser bei bedarf mehr
1 tl gemüsebrühpulver wenn gewünscht
1 kleine zwiebel gehackt
1 knoblauchzehe fein gehackt
1 cm frischer ingwer fein gehackt
1 el kokos- oder pflanzenöl
1 tl kreuzkümmel gemahlen
1/2 tl koriander gemahlen
1/4 tl schwarzer pfeffer gemahlen
1/2 tl currypulver
6–8 curryblätter
2 lorbeerblätter
1 tl kurkuma gemahlen
1 tasse (240 ml) kokosmilch
1–2 el limetten- oder zitronensaft
1 tl meersalz

linsen gut spülen und abtropfen lassen.

in einem mittelgroßen topf 2 tassen wasser mit dem gemüsebrühpulver (wenn gewünscht) verquirlen und zum kochen bringen. 
linsen einrühren und halb abgedeckt unter gelegentlichem rühren 15 bis 20 min. kochen, bis die linsen weich sind.

in einem großen topf öl auf mittlerer flamme erhitzen. zwiebel, knoblauch, ingwer, kreuzkümmel, koriander, 
schwarzen pfeffer, curryblätter, currypulver und lorbeerblätter hineingeben. 2 bis 3 min. unter ständigem rühren anbraten.

kurkuma, gekochte linsen und kokosmilch zugeben und einige male umrühren. zum köcheln bringen.
flamme niedrig stellen. 10 bis 15 min. köcheln, bis die gewünschte konsistenz erreicht ist. bei bedarf nach und nach mehr wasser einrühren.

vom herd nehmen. limetten- oder zitronensaft und salz einrühren.

je nach vorliebe mit snacks, reis oder brot servieren. 

rezept aus
the lotus and the artichoke - sri lanka
ventil verlag

kadala thel dala - teuflisch würzige kichererbsen

deviled-chickpeas
Foto © 2016 Justin P. Moore

2 bis 3 portionen / dauer 30 min.

2 tassen (400 g) gekochte kichererbsen
oder 1 tasse (185 g) getrocknete kichererbsen
6–8 cherrytomaten halbiert oder 1 mittelgroße (80 g) tomate gehackt
1 mittelgroße (100 g) rote zwiebel gehackt oder 2–3 frühlingszwiebeln gehackt
1 knoblauchzehe fein gehackt
2 cm frischer ingwer fein gehackt
1 grüne chilischote entsamt, fein gehackt wenn gewünscht
1 el kokos- oder pflanzenöl
1/2 tl currypulver
1/2 tl kreuzkümmel gemahlen
1/2 tl koriander gemahlen
1/2 tl schwarzer pfeffer gemahlen
1 tl chili- oder paprikapulver
1/2 tl kurkuma gemahlen
6–8 curryblätter
2 el kokosraspel
1 tl sojasoße (shoyu)
2 el limetten- oder zitronensaft
1 el agavensirup oder zucker
1 tl meersalz
frisches koriandergrün gehackt, zum garnieren

beim verwenden getrockneter kichererbsen: 8 stunden oder über nacht einweichen. abgießen, spülen und in einem mittelgroßen topf
mit frischem wasser 60 bis 90 min. weich kochen. abgießen. kichererbsen aus der dose vor dem verwenden abgießen und spülen.

in einem großen topf öl auf mittlerer flamme erhitzen. gehackte zwiebel, knoblauch, ingwer, chili (falls verwendet), currypulver,
gemahlenen kreuzkümmel, koriander, schwarzen pfeffer, chili- oder paprikapulver, kurkuma und curryblätter hineingeben.
3 bis 5 min. unter ständigem rühren anbraten, bis die zwiebel weich wird.

gekochte kichererbsen,gehackte tomaten, kokosraspel, sojasoße, limettensaft, agavensirup (oder zucker) und salz hinzufügen.
gut umrühren. 9 bis 12 min. halb abgedeckt unter regelmäßigem rühren schmoren.

mit frisch gehacktem koriandergrün oder grünen frühlingszwiebelringen garnieren und servieren. 

rezept aus
the lotus and the artichoke - sri lanka
ventil verlag
lotus sri lanka kochbuch

lotus sri lanka kochbuch rückseite

gewinne ein kochbuch

mach bei unserem gewinnspiel mit uns gewinne eine ausgabe von

the lotus and the artichoke - sri lanka! ein kochbuch mit über 70 veganen rezepten auf 160 seiten





gewinnspielfrage: um welches land geht es im nächsten kochbuch von justin p. moore?

teilnahmebedingungen
teilnahmeschluss ist der 30. september 2016. die teilnahme erfolgt unter ausschluss des rechtsweges. mitarbeiter der ethiconomy services gmbh und der beteiligten firmen sowie deren angehörige sind von dem gewinnspiel ausgeschlossen. teilnahmeberechtigt sind alle, die ihren wohnsitz in deutschland haben. eine barauszahlung des gewinnes ist nicht möglich. jeder teilnehmer kann nur einmal mitmachen. es werden nur korrekt ausgefüllte formulare in das auswahlverfahren aufgenommen. die gewinner werden per email benachrichtigt. der gewinnanspruch verfällt nach ablauf von drei monaten, wenn der gewinner nicht ermittelbar ist oder wenn sich dieser nicht innerhalb von drei monaten nach bekanntgabe des gewinns beim veranstalter des gewinnspiels meldet.

datenschutz
soweit im rahmen der aktion personenbezogene daten von teilnehmern erfasst werden, werden diese vom veranstalter ausschließlich zum zwecke der durchführung der aktion erhoben und nicht ohne einwilligung an dritte weitergegeben.

Nach oben